HELVETAS Swiss Intercooperation

Unsere Labels

Für Helvetas ist Nachhaltigkeit das wichtigste Ziel, wobei wir Nachhaltigkeit im Sinne einer ökonomisch erfolgreichen Tätigkeit unter grösstmöglicher Berücksichtigung ökologischer und sozialer Ebenen entlang der gesamten Wertschöpfungskette verstehen. Dabei stehen für Helvetas Fairtrade vor allem die Natur und Menschen in den Entwicklungsländern im Zentrum der Aktivitäten.

Erklärung zu den Helvetas-Labels

Fair und Sozial

Zertifizierungen geben Sicherheit und Vertrauen, sind aber nicht für alle finanzierbar. Dem Fairshop ist es ein wichtiges Anliegen auch diejenigen Kleinproduzentinnen und -produzenten zu unterstützen, die auf eine faire und soziale Herstellung achten, aber nicht zertifiziert sind. Dieses Icon kennzeichnet Produkte mit einem solchen Hintergrund.

Schweizer Design

Seit 2016 finden Sie verschiedene Schweizer Designkollektionen im Fairshop. In enger Zusammenarbeit mit der Produkt Managerin vom Fairshop kreieren renommierte Schweizer Designerinnen exklusive Kollektionen für uns. Hergestellt werden die hochwertigen Produkte unter fairen Bedingungen im Süden.

Bio

Der Helvetas Fairshop bietet zahlreiche Produkte aus kontrollierter biologischer Landwirtschaft an. Diese sind durch verschiedene Labels zertifiziert – die wichtigsten hier im Überblick: Das EU-Biosiegel kennzeichnet Produkte, die den EU-Mindeststandard erfüllen. Das bedeutet u.a. kein Einsatz von gentechnisch verändertem Saatgut und chemisch-synthetischen Pestiziden und dass mind. 95% der landwirtschaftlich produzierten Zutaten aus ökologischem Anbau stammen. Die Produkte von Schweizer Lieferanten werden entweder vom Institut für Marktökologie (CH-BIO-004) oder von der bio.inspecta AG (CH-BIO-006) zertifi ziert und entsprechen der Schweizer Bio-Verordnung, die praktisch der EU-Verordnung (s. oben) gleicht. Zusätzlich sind einige Produkte Bio Suisse zertifi ziert. Für Import-Produkte bedeutet das u.a. ein Verbot von Flugtransporten und von Überverpackung.

Vegan

Mit diesem Icon gekennzeichnete Artikel sind gänzlich frei von tierischen Produkten.

Icon Recycling

Recycling

Dieses Symbol kennzeichnet alle Artikel, die aus Abfallprodukten hergestellt werden und somit einen wichtigen Beitrag zur Wiederverwertung und Abfallminimierung leisten.

Wo immer möglich nutzt Helvetas bestehende Premium Labels und Standards. Hier beschreiben wir die wichtigsten:

 

Fairtrade Max Havelaar

Fairtrade Max Havelaar steht für fair produzierte und gehandelte Produkte, das heisst u.a. eine sozial- und umweltschonende Produktion, stabile Mindestpreise und   langfristige Handelsbeziehungen. Mit der sogenannten Fairtrade-Prämie, die zusätzlich zum ausgehandelten Preis an die Kooperativen bezahlt wird, können die Kleinbauern gemeinsame Projekte wie Weiterbildungen, den Bau von Strassen oder die Errichtung von Schulen realisieren und ihre Lebensbedingungen aus eigener Kraft verbessern.

 

Fairtrade Max Havelaar Cotton Program

Das Fairtrade Baumwoll-Programm ermöglicht es Kleinbauern, mehr Baumwolle zu Fairtrade-Bedingungen zu verkaufen. Mehr dazu unter www.maxhavelaar.ch/program. Dank der Zusammenarbeit mit ISA, die im Rahmen des Fairtrade Baumwoll-Programms 2016 neun Tonnen Baumwolle verarbeitet haben, ca. 9,5% ihres Gesamtverbrauches an Baumwollgarn, können wir Ihnen ein breites Sortiment an Textilien zu Fairtrade Konditionen anbieten.

Forest Stewadship Council® (FSC)

Der Forest Stewardship Council (FSC) fördert eine verantwortungsvolle Waldwirtschaft. Das FSC Label steht u.a. für eine kontrollierte Abholzung und lehnt Menschenrechtsverletzungen oder eine zu grosse Belastung der Umwelt ab. Um das Label zu erhalten, muss ein Unternehmen in der Produktionskette –
vom Wald bis zum Kunden – ein innerbetriebliches Verfahren aufbauen, das sicherstellt, dass FSC zertifi zierte Materialien jederzeit identifi zierbar bleiben.
Der Helvetas Fairshop verkauft Artikel, die aus Naturkautschuk aus FSC zertifi zierten Wäldern stammen, sowie Kalenderprodukte mit einem Materialmix aus FSC zertifi ziertem und rezykliertem Papier.

Global Organic Textile Standard (GOTS)

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) wurde eingeführt, um mehr Transparenz und hohe ökologische Standards in der Textilproduktion zu schaffen. Zertifiziert werden können Stoffe aus mind. 70% kontrolliert biologisch erzeugten Naturfasern. Der GOTS verbietet gesundheitlich und ökologisch bedenkliche Farbstoffe und Hilfsmittel und fördert die Minimierung von Abfällen und Wasserverbrauch. Zusätzlich sind die zertifi zierten Produzenten auf sozialer Ebene u.a. zu gerechten Löhnen und dem Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit verpfl ichtet. Die Zertifizierung erfolgt von unabhängigen, akkreditierten Prüfinstituten.

World Fairtrade Organization (WFTO)

Die World Fair Trade Organization (WFTO) besteht aus Akteuren aus der gesamten Fairtrade-Handelskette, also von Produzenten bis hin zu Verkäufern. Die WFTO hat ihre Ansprüche an den fairen Handel in 10 Prinzipien aufgestellt, die als Grundlage des WFTO-Labels dienen. Dazu gehören u.a. faire Preise und Löhne, die Förderung von Fähigkeiten und der Umweltschutz. Das WFTO-Label besagt, dass ein Unternehmen, eine Organisation oder ein Produkt anhand der 10 Kriterien überprüft wurde und diese erfüllt.

Einkaufsguide Bio-Baumwolle

→ Erfahren Sie mehr zum Thema Bio-Baumwolle in unserem neuen Einkaufsguide