Talon Sports Ltd., Sialkot (Pakistan)

  

 

Gründung: 1989
Im Fair Trade-Register seit: 2002
Helvetas-Partner seit: 2008
Ort: Sialkot (Pakistan)
Produzentenzahl: Mehr als 800 ArbeiterInnen
Struktur:                                          Privatunternehmen Betriebseigene sowie je nach Bestellvolumen bis zu 13 unabhängige Nähateliers im ländlichen Einzugsgebiet von Sialkot.
Frauenanteil: Ca. 30%
Produkte: Handgenähte Fussbälle mit FSC Naturkautschuk Turnschuhe mit Bio-Baumwolle und Sohlen aus FSC Naturkautschuk.
   
   

Produzent

Sialkot gilt, trotz der steigenden Konkurrenz durch Indien, China und neuerdings Thailand, weiterhin als «Welthauptstadt» der Fussball-Produktion. Nachdem in den 1990er Jahren sklavenähnliche Arbeitsbedingungen und die Ausbeutung von Minderjährigen weltweit angeprangert wurden, haben fast alle Sportartikel-Firmen auf Kinderarbeit verzichtet. Doch bezahlen sie noch heute so niedrige Löhne, dass die Eltern auf die Mitarbeit ihrer Kinder in anderen Branchen angewiesen sind. Eine der wenigen Ausnahmen ist der Sportartikelhersteller Talon Sports, welcher als einer der ersten Unterzeichner des Atlanta-Abkommens, eine führende Rolle bei der Bekämpfung von Kinderarbeit einnimmt und ein faires Pilotprojekt entwickelt hat. Dazu gehört – nebst korrekten Löhnen und ortsunüblichen Sozialleistungen – die Einrichtung der Talon Fair Trade Workers Welfare Society. Hauptaufgabe dieser Vereinigung aus BallnäherInnen und Firmenvertretern war die Verwendung der Mehrpreisgelder, die der Faire Handel für die Talon-Fussbälle bezahlte. Heute obliegt ihr die Verwaltung der Prämie, die Talon Sports seit der Fairtrade-Zertifizierung zusteht. Die Ausweitung der Produktion auf Schuhherstellung ist ein echter Gewinn für die Belegschaft. Mehr Menschen haben dadurch dauerhaft und unter fairen Bedingungen einen Arbeitsplatz gefunden. Der Fairtrade-Aufschlag für die Sneakers-Produktion ist inzwischen von zentraler Bedeutung für die Finanzierung der Gesundheitsversorgung für die Angestellten und ihrer Familienangehörigen. Des Weiteren gibt es einen Fonds für Kleindarlehen, mit dessen Hilfe Familien Existenzen aufbauen und damit ihre eigen Unabhängig-keit stärken können. Besonderes Augenmerk wird auf die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Werkstätten (Licht, Belüftung, Wasser) sowie auf die Ermöglichung einer Produktion in den Dörfern gelegt. So haben auch Frauen die Möglichkeit, ihren Arbeitsplatz zu erreichen ohne in die Stadt pendeln zu müssen.

Das Produkt

Die Bälle bestehen aus einer Latex-Blase sowie 32 Waben aus Kunststoff, die mit mehreren hundert Stichen von Hand zusammengenäht werden. Mit dem Ziel, auch auf Produktebene Fairtrade-Kriterien zu befolgen, benutzt Talon Sports heute für die Blase und das Laminieren der Ball-Bestandteile FSC-zertifizierten Latex bzw. Natur-Kautschuk aus Südindien.

 

Sehen Sie hier einen Film über das Ballnähen in Sialkot.

 

 Beitrag des Fairen Handels:

  • - Existenzsichernde Verdienstquellen sowie Kleinkredite für Erwachsene
  • - Ausbildungschancen, insbesondere für Kinder und Frauen
  • - Aufbau von demokratischen Strukturen
  • - Erste Fairtrade-Zertifizierung eines Nicht-Food-Produktes

 

Weitere Informationen:

www.talonfairtrade.org