Kartenset Panoramakalender 2018 «Handeln und Tauschen»

Art Nr. DAQ

Wenn wir heute von Handel sprechen, denken wir an riesige internationale Warentransporte – an grossräumige Containerschiffe, die zwischen China und Europa oder Nordamerika verkehren, an Freihandels- Abkommen zwischen souveränen Staaten oder an Streitschlichtungen durch die Welthandelsorganisation (WTO). Wir alle betreiben täglich Handel, auch wenn wir nur im Laden an der Ecke vorbeischauen oder neuerdings online einkaufen. Die Menschen haben vom Handel gelebt, seit sie vom Land in die Stadt gezogen sind und nicht mehr ihre eigenen Nahrungsmittel anbauen konnten. Wollten sie essen, mussten sie ihre Fähigkeiten und ihre Arbeitskraft einsetzen um Geld zu verdienen und sich damit Nahrungsmittel zu beschaffen. Dieser Kalender gibt uns einen Einblick in verschiedene Arten von Handel. Es werden Erinnerungen an alte Handelsrouten wach, wie z.B. die Seidenstrasse von China und durch die Sahara nach Marokko, oder der Handelsweg in den Anden, dem die Menschen von Tiahuanaco gefolgt sind. Mit dem Handel von Teppichen in Fès oder Kamelen auf dem grossen Jahrmarkt in Pushkar werden altbewährte Pfade beschritten. Aber auch eigene Früchte auf dem lokalen Markt zu verkaufen – sei es in Kolumbien, in Karachi oder vom Boot in Bangkok aus – hat Tradition. Ebenso wie einen eigenen Laden in einem Armenviertel erfolgreich zu betreiben, ob das nun in Monrovia oder in Mumbai sei. Auch die zwei Kinder aus dem Armenviertel in Mumbai, die die Gelegenheit wahrnahmen und im Kinofilm Slumdog Millionär die Hauptrolle spielten, haben ihr Können, ihr gutes Aussehen, ihre Klugheit und ihre Schauspielkunst eingesetzt, was schliesslich den beiden Familien zugutekam, die ihr ärmliches Zuhause gegen ein ansehnliches Haus tauschen konnten. Ebenso setzen die jungen Bodi-Männer in Äthiopien ihr persönliches «Kapital» ein, wenn sie sich sechs Monate lang zurückziehen, um dem aussergewöhnlichen Schönheitsideal von Körperfülle nachzueifern in der Hoffnung, lebenslängliche Berühmtheit zu erlangen. Wir alle betreiben auf die eine oder andere Art Handel, ob Kaufen und Verkaufen uns nun Vergnügen bereitet oder ob wir es lieber vermeiden würden. Um den Lebensunterhalt zu bestreiten, müssen wir alle auch heute noch unsere Arbeitskraft verkaufen, genauso wie es die Siedler der ersten Städte getan haben. Mit unserem Geld entscheiden wir tagtäglich welche Produkte wir kaufen – und schliesslich sind die meisten von uns vom Auf und Ab der Börse abhängig, auch wenn wir nur indirekt über unsere Pensionskassengelder damit zu tun haben und die komplexen Finanzmechanismen ohnehin für uns schwer verständlich sind. Handel und Tauschhandel hat die Menschen auf der ganzen Welt seit jeher verbunden.

Set à 12 Doppelkarten mit Couverts, Format 12 x 16,5 cm (DAQ) Fr. 23.—
Einzelkarte mit Couvert Fr. 3.—

Fairshop Details

Verfügbarkeit: Auf Lager

CHF 23.00
zzgl. Versandkosten

Preis wie konfiguriert: CHF 23.00

zzgl. Versandkosten

Inhalt des Sets

2 x Schwimmender Markt
2 x Afrokolumbianische Früchteverkäuferinnen
2 x Bus auf belebtem Strassenmarkt
2 x Hawa Edwards, Inhaberin eines kleinen Ladens
2 x Strasse zwischen La Paz und Tiahuanaco
2 x Esel auf dem Weg zum Teppichmark

Preis wie konfiguriert: CHF 23.00

zzgl. Versandkosten

Sie können die Karten dieses Sets auch einzeln bestellen

Zurück