Ideale (Vietnam)

 

 

Gründung:  1995
Helvetas-Partner seit: 2003
Ort: Nam Ha und Hanoi
Produzentenzahl: ca. 14
Struktur: Familienbetrieb
Frauenanteil: ca. 70 %
   
   
   

IDEALE

1995 starteten Franziska Lack und Fred Strasser das Fair Trade–Projekt „ideale“, dessen Grundidee auf drei Punkten beruht: In erster Linie will sich „ideale“ für gerechte Arbeitsbedingungen für die lokalen Partner in Vietnam und Laos einsetzen. Dann soll die Herstellung der Seidenstoffe möglichst nach ökologischen Kriterien erfolgen und drittens möchte „ideale“ die Kultur des Jahrhunderte alten Seidenwebens in Vietnam und Laos erhalten, die leider heute durch die Globalisierung gefährdet ist.

Die einzigartige Qualität der Seide und die hochwertige Verarbeitung zu einer exklusiven Designerkollektion im Schneideratelier in Hanoi sind zusammen mit den kunsthandwerklich gewobenen Schals aus Laos zentral für das Gelingen des Fair Trade–Projekts. Spezialisiert hat sich „ideale“ auch auf die Produktion von Seidenschlafsäcken, die in allen Farben und in bester Qualität Seide angeboten werden.

 

SEIDE AUS VIETNAM

Seit Generationen wird Seide in Vietnam hergestellt, und die Produktionsschritte - vom Cocon bis zum Seidenstoff - geschehen noch heute in kleinen Dorfgemeinschaften. Nach dem Kochen der verpuppten Raupe wird ein einziger Faden vom Cocon gelöst und auf eine Spule gerollt. Dieser erste Faden, der sich wie ein menschliches Haar anfühlt, wird von den WeberInnen gekauft und noch einmal zu einem zwei- bis zehnfädigen Seidenfaden gesponnen. Die Qualität der gewobenen Seide hängt massgeblich von der Dicke dieses Fadens ab, je mehr Coconfäden im Seidenfaden vorhanden sind, desto besser und schwerer wird der Stoff.

Das zweite entscheidende Qulitätsmerkmal für einen Seidenstoff  ist das Weben. Gute WeberInnen  weben sehr dicht und regelmässig. Obschon heutzutage nicht mehr von Hand gewoben wird, muss die WeberIn den Webstuhl dauernd überwachen, und mit ihrem scharfen Auge erkennt sie jede Unregelmässigkeit und verknüpft blitzschnell die gerissenen Fäden. Die qualitativ erstklassigen Seidenstoffe (Rohseide, Seidenpongé und Seidenleinen)  werden exklusiv für „ideale“ südlich von Hanoi gewoben und  mit der besten Farbe speziell für Seide eingfärbt (CIBACRON Reaktivfarbe).

 

PARTNER IN VIETNAM

Seit 1995 arbeitet „ideale“ eng mit der Schneiderfamilie Le in Hanoi zusammen. Im Atelier in der Altstadt von Hanoi sind drei Familienmitglieder (1 Mann, 2 Frauen) und eine Angestellte, die auch in den Familienverband integriert wird, das ganze Jahr über beschäftigt. Gearbeitet werden sechs Tage die Woche und acht Stunden pro Tag. Überstunden werden speziell zu einem höheren Tarif direkt Ende Monat ausbezahlt. Gewoben und gefärbt werden die Seidenstoffe für  HELVETAS seit 2011 neu vom Cousin Son, der mit seiner Familie südlich von Hanoi in der Provinz Nam Ha lebt. „ideale“ bezieht schon seit 1995 Rohseide, Seidenleinen und Jacquardseide von ihm. In seiner Weberei sind 10 Familienmitglieder (50% Frauen) beschäftigt, die auch Seidenstoffe für den lokalen Markt produzieren. Seit Mme Thi aus Van Phuc, die fast 15 Jahre exklusiv die dünne Seide (Seidenpongé) für „ideale“  hergestellt hat, altershalber die Produktion eingestellt hat, wird nun auch die Seide für die Schlafsäcke, Pyjamas und Kimonos von HELVETAS hier gewoben.

 

Beitrag des Fairen Handels:

  • - An die Lebenskosten von Hanoi angepasste, faire Löhne

  • - Spezielle Entlöhnung von Überstunden

  • - Sechs Arbeitstage /  Woche und acht Arbeitsstunden / Tag

  • - Vorfinanzierung

  • - Erhalt des traditionellen Handwerks

  • - Ökologisches Färben der Stoffe

  • - Abnahmegarantien für die ProduzentInnen