Association for Craft Producers (Nepal)

 

 

Gründung: 1984, seit 2003 Mitglied der WFTO (World Fair Trade Organization)
Helvetas-Partner seit: 2009
Ort: Sitz ist in Kathmandu (Nepal)
Produzentenzahl: über 1200
Struktur: NGO
Frauenanteil: ca. 90 %
   
 
   

Die ProduzentInnen

Die Bevölkerung Nepals, weltweit eines der ärmsten Länder, lebt vorwiegend von kleinbäuerlicher Landwirtschaft, die in den besten Fällen die Selbstversorgung knapp deckt. Mit dem Ziel, in diesem weiterhin patriarchalischen Land in erster Linie unzähligen, meist alleinerziehenden Frauen ohne Schulabschluss und Berufsausbildung zu Entwicklungs- und Verdienstmöglichkeiten zu verhelfen, betreut die Frauenorganisation Association for Craft Producers (ACP) in Stadt und Land mittlerweile über 1200 Handwerkerlnnen. Dabei sorgt sie unter anderem für den Aufbau und die Stärkung von Gruppen, für gerechte Verteilung der Aufträge, für Rohstoffbeschaffung, Qualitätskontrolle und Produktentwicklung, Vorfinanzierungen und angemessene Preise. Ausserdem kommen, nebst Alphabetisierung und Ausbildung (u.a. im Gesundheitsbereich), nicht nur den rund 130 Angestellten in den organisationseigenen Werkstätten, sondern allen Handwerkerlnnen aussergewöhnliche Sozialleistungen wie Altersversorgung sowie Mutter- und sogar Vaterschaftsurlaub zugute. Zur zusätzlichen Förderung des Schulbesuchs der Kinder (insbesondere der Mädchen) steht ein Stipendienfond zur Verfügung. Darüber hinaus dienen mehrere Massnahmen, darunter die Einrichtung von Regenwassertanks sowie einer Kläranlage, der Verbesserung der stark bedrohten Umwelt. ACP finanziert ihre Aktivitäten ausschliesslich mit den Gewinnen, die sie dank der fairen Handelsbedingungen erwirtschaftet. Seit ihrer Gründung den Prinzipien des Fairen Handels verpflichtet, vertritt die Organisation als Mitglied verschiedener Netzwerke, darunter der Fair Trade Group Nepal sowie der World Fair Trade Organization (WFTO, vormals IFAT), auf nationaler und internationaler Ebene die Interessen der Kleinproduzentlnnen. Zudem setzt sich ACP für die Aufwertung des traditionellen Handwerks ein. In diesem Rahmen sind mit der Wiederbelebung der Filzkunst im Einzugsgebiet von Kathmandu Arbeitsplätze und damit Lebensgrundlagen für mehr als 150 Frauen entstanden.

 

Das Produkt

Es handelt sich um originelle Filzprodukte wie Hand- und Fingerpuppen, die in Handarbeit hergestellt werden.

 

Beitrag des Fairen Handels:

  • - Fairtrade-Preise für die ProduzentInnen
  • - Langjährige Unterstützung
  • - Frauenförderung, insbesondere durch Einkommensbeschaffung und Ausbildung
  • - Mithilfe bei der Produktentwicklung durch Know-How Transfer bei Design und Funktionalität
  • - Nationale und internationale Vernetzung

 

Weitere Informationen:

www.acp.org.np